Liebe Freundinnen und Freunde des ERLKÖNIG!

Ab Montag, den 2. Juni haben wir zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag - Freitag, 9 - 18 Uhr
Samstag, 9 - 14 Uhr

Vor 9 und nach 18 Uhr liefere ich weiterhin Bücher an diejenigen, die lieber noch keine Geschäfte betreten wollen.

Bestellen und liefern lassen: Sie können gerne per Mail oder telefonisch bestellen und sich die Bücher liefern lassen. Dann bringe ich die Bücher in einem Papiersackerl bis an die Wohnungstür, mit einer beiliegenden Rechnung zum Überweisen.

Die Situation ist sicher ernst genug, wir finden aber trotzdem einen Weg, in Kontakt zu bleiben und auf unsere Gesundheit zu achten ! Hauptsache, gesund bleiben!

 

DAS LESEN GEHT WEITER!     

Der neue Roman von Gerhard Loibelsberger "Alles Geld der Welt" erzählt vom Wien der Gründerzeit nach 1870 und vom Aufstieg und Fall des Wiener Bankhauses Strauch. Eine Geschichte über Börsenspekulanten, Bauherren und Immobilienhaie. Und über die kleinen Leute, die davon träumen, rasant reich zu werden. Im Dreivierteltakt des Wiener Walzers dreht sich alles immer schneller und schneller, die Menschen stürzen sich in finanzielle und erotische Abenteuer, bis zum großen abrupten Ende, dem Börsenkrach am 9. Mai 1873. Das "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky gibt es jetzt als Taschenbuch, eines meiner Lieblingsbücher des letzten Jahres. Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind - mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen. Ausgehend von verschwundenen Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft Judith Schalansky mit erzählerischer Kraft ein Verzeichnis des Verschollenen. Die Protagonisten dieser Geschichten sind Figuren im Abseits, die gegen die Vergänglichkeit ankämpfen: ein alter Mann, der das Wissen der Menschheit in seinem Tessiner Garten hortet, ein Ruinenmaler, der die Vergangenheit erschafft, wie sie niemals war, die gealterte Greta Garbo, die als Geist durch Manhattan streift und sich fragt, wann genau sie wohl gestorben sein mag... Ein ungewöhnliches, faszinierendes Buch! Eine Empfehlung der ganz anderen Art ist "Gespräche mit Freunden" von Sally Rooney, eine moderne Liebesgeschichte über gesellschaftliche Schranken hinweg. Frances und ihre Freundin Bobbi, Studentinnen in Dublin, lernen das gut zehn Jahre ältere Ehepaar Melissa und Nick kennen. Sie treffen sich bei Events, zum Essen, führen Gespräche. Persönlich und online diskutieren sie über Sex und Freundschaft, Kunst und Literatur, Politik und Genderfragen und, natürlich, über sich selbst. Während Bobbi von Melissa fasziniert ist, fühlt sich Frances immer stärker zu Nick hingezogen ... Ein intensiver Roman über Intimität, Untreue und die Möglichkeit der Liebe, aber auch über die Unterschiede zwischen den Klassen der Gesellschaft und ihre verschiedenen Arten zu kommunizieren. Und eine hinreißende, kluge Antwort auf die Frage, wie es ist, heute jung und weiblich zu sein. Das neue Buch von Richard David Precht dagegen ist eine kritische Bestandsaufnahme der technischen Möglichkeiten unserer Gegenwart: Während die drohende Klimakatastrophe und der enorme Ressourcenverbrauch der Menschheit den Planeten zerstört, machen sich Informatiker und Ingenieure daran, die Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz voranzutreiben, die alles das können soll, was wir Menschen auch können - nur vielfach "optimierter". Ausgehend von völlig falschen Annahmen soll den Maschinen sogar eine menschenähnliche Moral einprogrammiert werden. Richard David Precht macht uns eindringlich klar, dass das nicht möglich ist. Denn unser Leben besteht nicht aus der Abfolge vorausberechneter Schritte. Wir sind viel mehr als das. Ebenso gerade als Taschenbuch erschienen ist "Die Frau im Mond" der sardischen Autorin Milena Agus, die in diesem kleinen Roman die Geschichte einer Großmutter erzählt, die als junges Mädchen so von der Sehnsucht erfüllt war, die große Liebe zu erfahren, dass sie mit ihren anzüglichen Liebesbriefen sämtliche Verehrer vertrieb. Erst als reife, unglücklich verheiratete Frau trifft sie den Mann ihrer Träume. Eine Liebeserklärung an das ganz große Gefühl, an Sardinien und an eine einzigartige, lebenskluge Frau und deren verblüffendes Lebensgeheimnis. Und zuletzt noch, natürlich, mein aktuelles Lieblingsbuch "Tod in Perchtoldsdorf" von Christian Schleifer, ein besonderer Krimi, der nicht nur von der schönen Landschaft lebt, sondern auch sprachlich witzig und geistreich ist! Die Story beginnt so: Der Heurigenort Perchtoldsdorf steht unter Schock - bei den berühmten Sommerspielen wird ein Schauspieler auf offener Bühne getötet. Die ehemalige Polizistin Charlotte Nöhrer, die als Neu-Winzerin eigentlich versuchen wollte, dem Publikum ihren Frizzante nahezubringen, stolpert in die Ermittlungen. Schnell entspinnt sich ein Gewirr aus Liebe, Eifersucht und Erpressung. Dabei hat Charlotte mit dem elterlichen Weinbaubetrieb, den sie gegen alle Widerstände ins 21. Jahrhundert katapultieren will, alle Hände voll zu tun... und am Ende ist alles anders, als man es erwartet hätte.

 

Es geht weiter!

Die nächsten Veranstaltungen in der Reihe "gemischter satz": 

   

 Copyright der Bilder (von links nach rechts):  Buchhandlung Erlkönig, Kurt Kaindl, Buchhandlung Erlkönig und Christian Scherl.

 ...so ist die Planung:

Am Donnerstag, 10. September: Christian SCHERL liest aus seinem neuen Krimi "Tödlicher Donau-Trip". Auf der schönen, blauen Donau mit einem luxuriösen Katamaran von Wien nach Budapest - ein Traum. Das bleibt allerdings nicht lange so. Die beiden Ermittlerinnen Diotima Vogl und Wolke Böhm sollen einen Täter ausfindig machen, der den Ermittlern stets einen Schritt voraus zu sein scheint...

Am Donnerstag, 15. Oktober: Karin PESCHKA liest aus ihrem neuen Roman "Putzt euch, tanzt, lacht".  Fanni ist stellvertretende Abteilungsleiterin in einem kleinen Supermarkt in der Provinz. Sohn und Tochter sind erwachsen, der Mann arbeitet zufrieden dem Ruhestand entgegen. Die wenigen Jahre bis zur eigenen Pensionierung lassen sich an einer Hand abzählen. Doch Fanni sieht sich so: einbetoniert in einer Landgemeinde ohne Ambitionen, festgefahren zwischen Alltag und Routine. Als der Tod einer Freundin sie aus dem Gleichgewicht wirft, geschieht, was nicht geplant war: Fanni läuft weg. Mit untergründigem Humor und viel Sprachwitz skizziert Karin Peschka in ihrem neuen Roman eigenwillige Figuren und erzählt mit großer Intensität von skurrilen Freundschaften, dem Umgang mit Verlusten und alternativen Lebensentwürfen.

Am Donnerstag, den 5. November: Alex BEER liest aus ihrem neuen Krimi "Das schwarze Band". Wien im Juli 1921: Die Stadt ächzt unter einer Hitzewelle, Wasser wird rationiert, und der Asphalt schmilzt. Kriminalinspektor August Emmerich macht jedoch ein ganz anderes Problem zu schaffen: Weil er sich wieder einmal daneben benommen hat, wird er vom Mordfall an zwei Nackttänzerinnen abgezogen und in einer elitären Kadettenschule interniert. Dort soll er, gemeinsam mit anderen schwarzen Schafen aus dem Polizeidienst, bessere Umgangsformen lernen. Als in der Schule ein Kollege auf mysteriöse Weise zu Tode kommt, muss Emmerich allerdings erneut alle Regeln brechen, um den Mörder zu finden.

Am Donnerstag, den 3. Dezember: Christian SCHLEIFER liest aus seinem neuen Krimi "Tod in Perchtoldsdorf". Vor den Toren Wiens finden wie jedes Jahr die Sommerspiele Perchtoldsdorf statt. Und die ehemalige Polizistin Charlotte Nöhrer ist mittendrin - als Neu-Winzerin versucht sie, dem Publikum ihren Frizzante nahezubringen. Als bei der Aufführung von Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" der Oberon live auf der Bühne umgebracht wird, stolpert Charlotte in die Ermittlungen. Schnell entspinnt sich ein Gewirr aus Liebe, Eifersucht, Erpressung und Glücksspiel. Dabei hat sie mit dem elterlichen Weinbaubetrieb, den sie gegen alle Widerstände ins 21. Jahrhundert katapultieren will, doch schon mehr als genug zu tun.

Die Lesungen beginnen jeweils um 20:00 Uhr. Im Anschluss an die Lesung laden wir Sie/Euch ein auf ein Glas Wein und Weißbrot, und natürlich auf eine lockere Plauderei mit der Autorin/dem Autor. Gegen 23:00 ist dann aber Sperrstund'...

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Impressum    // Datenschutzerklärung   //    SUPPORT YOUR LOCAL BOOK DEALER!